Yoga für Männer

Was ist Yoga für Männer?

Interviewer: Für welche Männer ist Yoga für Männer gedacht?
Frank Hampe: Für jeden Mann, der eines oder mehrere der folgenden Dinge an sich wahrnimmt:

 

  • Ich bewege mich zu wenig

  • Ich bewege mich einseitig (z.B. durch eine Sportart)

  • Meine Beweglichkeit könnte besser sein

  • Ich habe Rückenprobleme

  • Mein Atem ist unruhig, kann nicht mehr tief durchatmen

  • Ich empfinde Stress

  • Ich möchte ruhiger werden

  • Ich möchte mich besser konzentrieren können

  • Ich habe schon einen Burn-Out hinter mir

 

Diese Liste ist nicht vollständig, zeigt aber auf welchen Ebenen Yoga für Männer hilfreich sein kann.

 

Interviewer: Yoga für Männer in Krefeld? Warum? Ist Yoga für Männer anders als Yoga für Frauen?

 

Frank Hampe: Ja, auf jeden Fall. Männer bevorzugen eine andere Herangehensweise an Yoga. Männer fühlen sich in einem Kurs mit 90 % Frauenanteil selten wohl. Und nicht zuletzt benötigen Männer andere, speziell auf Ihre Problemfelder abgestimmte Übungen.

 

Interviewer: Ist Yoga denn wirklich nicht eher etwas für Frauen?

 

Frank Hampe: Wenn Gesundheit, Fitness, Beweglichkeit und Entspannung sowie eine verbesserte Konzentrationsfähigkeit nur Frauen zugute kommen kann, dann haben Sie recht. Ich bin der Meinung das auch und gerade Männer von diesen positiven Entwicklungen für Körper und Geist profitieren können.

 

Interviewer: Sie sind also der Meinung Männer brauchen Yoga?

 

Frank Hampe: Ja und auch Yoga braucht Männer!

 

(Dieses Interview ist natürlich fiktiv, mehr Fragen und Antworten zum Thema Yoga für Männer finden sie im Abschnitt Yoga )

frank hampe

Wichtiges am Rande

Unterricht-

Kursangebot:

ab Montag, den 29.08.2016, 19:45 – 21:15 Uhr:

10 – wöchiger Anfängerkurs Kursgebühr: 140 €

ab Donnerstag, den 01.09.2016, 20:00 – 21:30 Uhr:

10 – wöchiger Fortgeschrittenenkurs Kursgebühr: 140 €

 

Veranstaltungsort: Yoga-Zentrum Krefeld, Friedrichsplatz 18, 47798 Krefeld

 

Bei längerfristiger Teilnahme: Monatsgebühr 45,-€

 

Probestunde nach telefonischer Vereinbarung zu Beginn des Kursabschnitts 15,-€
(wird bei Teilnahme am Kurs auf die Kursgebühren angerechnet)

Einzelunterricht

Im Einzelunterricht werden Sie auf das selbständige Üben zuhause vorbereitet.

In einer persönlichen Atmosphäre wird ein speziell auf Ihre Bedürfnisse und Wünsche zugeschnittenes Programm erarbeitet.

Sie erhalten am Ende der Stunde einen Übungsbogen mit Anleitungen, der das Nachvollziehen der Übungen zuhause erleichtert.

Für Yoga-Anfänger empfiehlt es sich, Einzelstunden im Abstand von 3 bis 6 Wochen zu nehmen.

Später ist meist ein Abstand von 6 bis 8 Wochen ausreichend. Termine nach Vereinbarung

Gebühren:

40.- € für 30 Minuten

70,- € für 60 Minuten,

90,- € für 90 Minuten

Du suchst nach einer Yogapraxis für viele Gelegenheiten? Dann abonniere meinen Newsletter und erhalte gratis 4 Yogapraxen incl. detaillierter Anleitung:

* Pflichtfeld

Schau Dir die vorherigen Ausgaben an

Pflanzen

Warum praktizierst Du noch kein Yoga?

In Indien wird Yoga seit Jahrtausenden überwiegend von Männern praktiziert.
Erst in diesem Jahrhundert und durch die Verbreitung des Yoga im Westen ist es hierzulande zu einer Frauendomäne geworden.

Yoga fordert mich nicht genug.

Körperübungen im Yoga lassen sich beliebig fordernd gestalten.

Yoga ist nur was für Esoteriker.

Der Yogaweg besteht neben den reinen Körperübungen auch aus Atemübungen und Meditation. Diese Methoden erweitern natürlich nicht nur die körperlichen sondern auch die mentalen Möglichkeiten und Fähigkeiten.

Ich kann mich nicht so verbiegen wie das für Yoga notwendig ist.

Körperübungen lassen sich im Yoga so anpassen, das nahezu jeder Übende sie durchführen kann. Hierzu werden veränderte Abläufe und/oder Hilfsmittel eingesetzt.

Ich habe für sowas keine Zeit.

Yoga stärkt und erhält die Leistungsfähigkeit. Die darin investierte Zeit kommt durch gesteigerte Leistungsfähigkeit in allen Bereichen mit Zins und Zinseszins zurück.

Ich lehne Hinduismus und/oder Religion ab.

Yoga ist keine Religion. Sie kann von jeder Glaubensrichtung und natürlich auch von Atheisten ausgeübt werden. Richtig ist, das in Indien viele Yogis Hindus sind.

Ich will weder auf Fleisch noch auf mein Feierabendbier verzichten.

Yoga verlangt weder vegetarisches noch abstinentes Leben. Sicherlich wird sich aber im Laufe der Beschäftigung mit Yoga eine Tendenz zur Mäßigung einstellen.