7 Tipps, wenn Du regelmäßig zuhause üben willst

 1. Ritualisieren. -> Zur gleichen Zeit am gleichen Ort üben. Einen Ort einrichten mit Yogamatte und allem, was Du zum Üben brauchst. Einen möglichst festen Zeitpunkt mit Dir selber verabreden

2. Absichtslos Üben -> Üben um zu Üben und dann die Früchte genießen, wenn Sie sich einstellen. Bemühe Dich darum, beharrlich zu üben ohne ein bestimmtes Ergebnis für Dich zu beanspruchen

3. Ablenkungen ausschalten -> Kein elektronisches Gerät oder Mensch oder Tier in der Nähe das ablenken könnte. Alles hat seine Zeit…Partner, Kinder, E-Mail, Arbeit…aber auch Yoga.

4. Realistische Zeitplanung Dauer -> Nicht 45 min einplanen, die man dann nicht hat, sondern lieber 20 min, die dann auch geübt werden können. Übungsintensität und Regelmäßigkeit kann nur entstehen, wenn die eigene Planung realistisch bleibt.

5. Realistische Planung Uhrzeit -> Eine Zeit verplanen, die auch frei ist. Auch wenn morgens vielleicht sinnvoller erscheint, wenn die Zeit fehlt, finde einen anderen Zeitpunkt, der für dich besser passt.

6. Grenzen respektieren -> Wenn etwas dagegen spricht (z. B. akute Schmerzen, Zeitnot, fehlender Fokus) auch guten Herzen die Praxis ausfallen lassen. Tu etwas Anderes, was Dir gut tut.

7. Ausfall ist keine neue Regel-> Jeden Tag aufs neue entscheiden, heute übe ich. Hadere nicht mit gestern, jeder Tag bietet eine neue Chance

Diese Ideen sind nicht neu, sie sind Ideen aus der Yogaphilosophie im modernen Gewand.

 

Bis bald….