Warum übst Du (noch kein) Yoga?

Yogaraum Yoga Zentrum krefeld

 

Ich unterrichte jetzt seit über 8 Jahren Menschen in Yoga im Gruppen – und Einzelunterricht.
Was mich immer wieder beschäftigt, ist die Frage: Warum kommen Menschen zum Yoga?

 

Es gibt natürlich zum einen wissenschaftliche Erkenntnisse, die die Wirkung von Yoga untermauern,
egal ob es Berichte im Geo-Magazin (Ausgabe 06/13) sind oder eine Studie der Harvard Universität.
Sie holen Yoga zunehmend aus einer esoterischen Ecke und beleuchten auch intensiv die nicht körperlichen
Aspekte des Yoga. Yoga wird mittlerweile auch von allen gesetzlichen Krankenkassen (umfassende
Ausbildung und Erfahrung der Yogalehrer vorausgesetzt) als etablierte Entspannungsmethode angesehen und bezuschusst.

 

Aber ich glaube, es sind oft die persönlichen Geschichten, ihre eigenen Erfahrungen, ihr eigenes Leid,
die Menschen zum Yoga führen. Körperliche Probleme der heutigen Zeit (beruflich bedingtes Sitzen,
wenig Bewegung aufgrund von vielfältigen anderen Anforderungen, das Empfinden weniger Kraft und
Beweglichkeit zu haben) bilden aus meiner Erfahrung einen der Hauptgründe.

 

Aber auch die mentale Beanspruchung der multimedialen Welt von heute beunruhigt den menschlichen Geist.
Die Anforderungen des (überall und immer) Erreichbarseins und der schnellen Antworten verhindert zunehmend
die Konzentration auf wichtige Dinge. Dieser ständig unruhige Geist empfindet Stress, überfordert sich und
sehnt sich dabei nach Ruhe und Erholung.

 

Und genau diese Sehnsucht nach umfassender Veränderung macht Yoga anziehend und als ganzheitliches
Übungssystem zunehmend erfolgreich. In ihm wird eine Transformation angeboten von Körper, Atem und Geist.
Ein gesünderer Körper, ein ruhiger Atem und ein klarer Geist ist für immer mehr Menschen ein Ziel….

 

Der Weg dahin ist nie abgeschlossen, er erfordert ständige Aufmerksamkeit. Im Sinne der Ideen des Yoga Sutra
ist das die intensive Bemühung, die Akzeptanz der eigenen Grenzen und das Loslassen von Ergebnissen. Das
Einbinden dieser Ideen nicht nur in die Yogapraxis sondern auch in den Alltag ist ein großer Schritt auf dem Weg
dieser Transformation.

 

 
In diesem Sinne: Let’s do Yoga

 

About franktheword