Yoga und Entschleunigung

Ich wünsche Dir einen guten Tag lieber Leser. Vielleicht hast Du wie ich gerade Ferien, bist im Urlaub oder entspannst zuhause. Vielleicht läuft dein Leben auch gerade wie immer oder sogar unrund oder besonders schnell. So oder so, ich hoffe, meine Gedanken zum Thema Entschleunigung sind hilfreich.

Meine Gedanken zu diesem Thema begannen am letzten Montag. In der Buchhandlung sah ich das Buch mit dem vielsagenden Titel:”Crashkurs Meditation”. Als erstes dachte es sich mir:”Ein Widerspruch in sich” und merkte direkt das da mehr, etwas Grundsätzliches dahinter steckte. Die tiefe Sehnsucht nach einfachen und vor allem schnellen Lösungen auch und vor allem komplexer Probleme. Dazu passt, das eine Schülerin nach drei Yogastunden meinte, es hätte sich noch nichts “getan”…

Das das nicht funktionieren kann liegt aus Sicht des Yoga auf der Hand. Yoga ist ein Übungssystem das auf Erfahrung und Übung beruht, nicht auf Chemie (wie z.B. Die Einnahme von Medikamenten bei Schmerzen)  oder punktueller Anstrengung (wie viele Sportarten)…das hat den (aus heutiger Sicht) Nachteil das die Wirkung (die unbestritten da ist) Übung, Disziplin und Achtsamkeit und damit Zeit benötigt, sich zu entfalten. Der Vorteil ist die Nachhaltigkeit die anhält, solange ich übe.

Entschleunigung aber fix funktioniert also nicht, Entspannt in 30 Tagen oder eben Meditation als Crashkurs auch nicht. Was funktioniert ist das Leben (mit seinen Problemen) als Weg zu begreifen, als sinnstiftende Reise und nicht als Phase, der man sich zwischen zwei Events widmet. Und auf dieser Reise kann Yoga ein wertvoller Begleiter sein, Hilfe und vielleicht sogar Richtschnur bedeuten. Die Qualitäten, die Yoga vermitteln kann, können auf vielen Ebenen als Werkzeuge dienen, Probleme (im Kleinen und Persönlichen wie im Großen und Politischen) vorurteilsfrei zu betrachten.

Und dieser Blick auf das eigene Leben und die Welt kann helfen wirklich Lösungen zu finden. Lösungen die den Problemen gerecht werden, Lösungen auf der Basis von Respekt, Achtsamkeit und Nachhaltigkeit fernab von Parolen, Crashkursen und Ablenkungen.

In diesem Sinne: Bleibe achtsam!